Bei Drüsen-Verstopfung Kontrolle beim Tierarzt ratsam

Bei Drüsen-Verstopfung Kontrolle beim Tierarzt ratsam

rüde

Wenn ein Hund an seiner Rute nagt, könnte das auf verschiedene Ursachen hinweisen, einschließlich Hautirritationen, Allergien, oder Langeweile. Es wäre ratsam, Ihren Tierarzt in Stuttgart aufzusuchen, um die genauere Ursache zu ermitteln und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.

Der Rüde Jeffrey nagt seit einigen Tagen an seiner Rute. Offensichtlich wird er von einem lästigen Juckreiz geplagt. Der Tierarzt in Stuttgart stellte fest, dass seine Analbeutel verstopft sind – ein Problem, das unter allen Hunderassen verbreitet ist, besonders kleinere Hunde und übergewichtige Katzen sind anfällig.

Der Juckreiz kann so ausstrahlen, dass ebenfalls das Kabbern an Hinterbeinen und Flanken zu Indikatoren für die Drüsen-Verstopfung zählt. Auch das Rutschen mit dem Hinterteil über den Boden („Schlittenfahren“) ist ein Hinweis. Wir Menschen können nur die Nase rümpfen, wenn wir das bräunliche, fettige Sekret riechen, das beim Kotabsatz von dem Kotstrang aus dem Beutel herausgedrückt wird und die „Hinterlassenschaft“ wie einen Film überzieht.

Bello hingegen findet den Duft äußerst interessant, ist er doch die Visitenkarte eines jeden Hundes. Die Analbeutel liegen links und rechts des Afters und sind in dessen Schließmuskulatur eingebettet. Die stecknadelkopfgroßen Öffnungen ihrer Ausführungsgänge münden in vier Uhr- und acht Uhr-Stellung in die Afterrosette.

Eine Verstopfung liegt schnell vor, Sandkörner können schon die Ursache sein. Auch wenn der Kot zu hart ist, können die Ausführungsgänge zuschwellen, da sie zu stark gereizt werden. Nicht behandelt, kann es zu äußerst schmerzhaften Entzündungen bis hin zum Abszess kommen. Auch Fistelbildungen sind möglich. Dann wird eine lange Therapie nötig.

Aus diesem Grund gilt auch hier: Früh erkannt ist halb geheilt.

Obwohl eine Analbeutel-Verstopfung auch große Rassen treffen kann, ist das Risiko bei kleineren Hunden höher. Deshalb ist es ratsam, die Analbeutel vom Tierarzt in regelmäßigen Abständen kontrollieren zu lassen. Neigt Ihr Hund zu verstopften Analdrüsen, schmerzhaften Entzündungen oder Abzessbildungen? Lassen Sie sich unbedingt in Ihrer Tierarzt Praxis in Stuttgart  beraten. ©presse-punkt.de Bei Fragen sind wir gern für Sie da!

Ihr Tierarzt in Stuttgart am Wormser Platz, Dr. Andrianaly in Stuttgart Weilimdorf