Verhornung der Haut bei Wellensittichen

Hühneraugen bei Menschen sind bekannt. Doch dass solche Verhornungen der Haut (Hyperkeratose) auch Wellensittiche treffen können, weiß so mancher Vogelbesitzer nicht. Veränderungen an der Unterseite der kleinen Vogelfüße können mehrere Ursachen haben: Fehlbelastung z.B. nach einer Verletzung des Fußes, einseitige Belastung aufgrund zu dünner Plastikstangen, Übergewicht, zu wenig Bewegung und vor allem Mangel an Vitamin A – hervorgerufen durch zu wenig Grünfutter und Obst. Das Schlimme ist: Die Verhornung kann nicht nur unangenehm sein, sondern zum ernsten  Problem werden, wenn sich daraus Sohlenballengeschwüre entwickeln.

Deshalb: Wenn Sie bereits leichte Verhornungen bei Ihrem Vogel an Ständern oder Füßen entdecken, ist es an der Zeit zu handeln und mit Ihrem Tierarzt oder Ihrer Tierärztin zu besprechen, was zu tun ist. Je schneller Sie reagieren, desto einfacher ist die Behandlung. Damit Ihre Wellensittiche nicht an Hyperkeratose erkranken, gehört vitaminreiches Frischfutter zum täglichen Bedarf. Wichtig ist die artgerechte Haltung: vor allem viel Bewegung (z.B. Fliegen mit Artgenossen) und breite Obstzweige als Sitzstangen. Auch ein frei schwebender Ast mit ausreichender Tragkraft wäre ideal, damit die Tiere ihr Gewicht austarieren müssen. Das trainiert und beugt zusätzlich einer Fußlähme vor.

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden! Ihre Fachtierarztpraxis am Wormser Platz Dr. Andrianaly in Stuttgart Weilimdorf



Slide 1
Herzhypertrophie: Frühe Reaktion kann Tierleben retten
Tierarzt-Team hilft bei lästigen Parasiten
Hamster vertragen keine hohen Temperaturen